Rezepte von Bernhard Rosa

Hier finden Sie eine Auswahl meiner Lieblingsrezepte (wird laufend aktualisiert):

cipolette

Anbei ein “Souvenir” aus Italien, ich liebe es Rezepte aus der ganzen Welt zu sammeln!

‚Cipolette‘ ripiene in crosta di sfoglia (Gefüllte Zwiebel in Blätterteig)

Zutaten:

700g Fischfilet (Dorsch, Kabeljau etc.)

Wasser

etwas Milch

1 Lorbeerblatt

3 große Zwiebel (Gemüsezwiebel)

2 Schalotten fein gehackt

Butter

1 Esslöffel Kapern (Kleines Glas)

1 Glas trockener Weißwein

1 Glas Wasser

etwas Mehl

1 Teelöffel  Luisenhaller Salzmühlensalz

500g Blätterteig (Tiefkühlware)

1 Ei (zum bestreichen des Teiges)

 

Zubereitungszeit ca. 70 Minuten

 

Zubereitung:

Den Fisch in Stücke schneiden und in reichlich Wasser mit etwas Milch und dem Lorbeerblatt 20 Minuten kochen, in ein Sieb Abgießen und falls nötig noch Gräten entfernen.

Die Zwiebel schälen, der Länge bis zur Mitte (nicht durchschneiden) einschneiden und 20 Minuten in reichlich Wasser kochen. Abgießen und abkühlen lassen und anschließend die Zwiebelschichten teilen.

Die fein gehackten Schalotten in Butter andünsten die Kapern und den Fisch hinzufügen und kurz mitbraten. Mit einem Glas Weißwein und einem Glas Wasser ablöschen. Aus etwas Mehl, Butter, Salz, Wasser eine Mehlschwitze herstellen und zu dem Fisch geben. Nun solange köcheln bis alle Flüssigkeit verdampft ist. Am Ende muss ein festes Püree übrigbleiben.

Mit einem Esslöffel länglichen Knödel formen und in eine große Zwiebelrolle einrollen. Ca. 15 Zwiebel füllen.

Den aufgetauten Blätterteig in Streifen schneiden (so breit wie Ihre gefüllte Zwiebel). Die gefüllte Zwiebel in die Blätterteigstreifen einwickeln und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit einem verquirlten Ei bestreichen.

Circa 20 Minuten bei 190˚C (Umluft) im Ofen backen. Aus dem Ofen nehmen anrichten und warm (nicht zu heiß) servieren. Dazu passt ein grüner gemischter Salat und Weißwein oder ein kühles Bier!

Guten Appetit wünscht Bernhard Rosa

Rezept download und drucken als PDF Rezept drucken


www_bundb_rezept_lachs

Szechuan Lachs mit Wasabi Püree und Gurken Salat

Für 4 Personen

20-30 Minuten

Zutaten:

Lachs

4 Lachsfilet a ca. 150g

2-3 Teelöffel Szechuan Pfeffer

2 Teelöffel Sesam Öl

1 Teelöffel Murray River Salz

 

Wasabi Püree

2 Tassen grüne Erbsen gekocht und abgekühlt

½-1 Avocado

1-2 Teelöffel Wasabi Pulver

ca.2 Esslöffel Kokosnuss Milch

Saft einer Limette

1-2 Teelöffel Fischsauce

 

Gurkensalat

½ Salatgurke geschält und in Scheiben gehobelt

½ Tasse frische Kokosnuss geraspelt

1 Esslöffel frische Minze Blätter

1 Esslöffel Olivenöl

Zubereitung:

Szechuan Pfeffer im Mörser zerstoßen und mit Sesam Öl und Murray River Salz mischen. Die Lachsstücke mit dieser Mischung einreiben. Öl in einer Pfanne erhitzen und bei mittlerer Hitze die Lachsstücke braten, beginnen Sie mit der Hautseite nach unten.

Für das Wasabi Püree, Erbsen und Avocado pürieren mit allen anderen Zutaten mischen und so viel Kokosmilch dazu geben bis gewünschte Konsistenz erreicht ist. Für den Gurkensalat alle Zutaten gut vermischen. Den Lachs zusammen mit dem Püree servieren und in einer extra Schüssel den Salat dazu.

Rezept download und drucken als PDF Rezept drucken


Brätknödelsuppe

Ich war vor einiger Zeit in München auf dem Konzert eines Großmeisters – NEIL YOUNG. Mein Vater war auch ein Großmeister – Großmeister im Brätknödelsuppe machen.Als es bei uns zuhause ans erben ging undmein Bruder das Elternhaus bekommen hat, sagte ich meinem Vater egal solange er mich in die Geheimnisse des Brätknödelsuppe machens einweiht. Was er kurz vor seinem Tode auch noch gemacht hat. Es gibt Lebensmittel die einem beim verzehr ein solches Glücksgefühle vermitteln das man sich wünscht der Tellerdarf nie leer werden und da gehört diese Brätknödelsuppe für mich eindeutig dazu.

Zutaten:

250g Brät (ich nehme nur das von der Metzgerei Weber in Heimenkirch)

Petersilie

2 Eier (von glücklichen Hühnern)

Salz

Pfeffer

Muskat (frisch gerieben)

Mutschelmehl

Frische Vollmilch

Suppenbrühe

Brät in eine Schüssel geben, Eier, Petersilie, Salz Pfeffer und Muskat dazugeben.

Mit einem Quirl verrühren bis sich das Brät mit den anderen Zutaten gut gemischt hat.

Dann Mutschelmehl dazugeben nicht zuviel etwas Milch nicht vergessen. Ich nehme einen Kochlöffel (so

einer mit einem Loch drin) und verrühre alles. Immer wieder Milch und Mutschelmehl dazugeben, aufpassen

das der Teig nicht zu fest wird. Die Knödel mit Hand und Löffel rund machen und in kochendes Wasser

geben.

Aufkochen lassen bis sie oben schwimmen, ziehen lassen und mit einem Sieb herausnehmen.

In die Suppe kommt bei mir dann noch Schnittlauch, frisch geriebene Muskatblüte, etwas Maggi, Backerbsen und etwas Suppennudeln.

Rezept download und drucken als PDF Rezept drucken


Feuerwehrkuchen von der Unterlauchalm

kirschkuchen

Der Hochgrat ist mein Hausberg und wird von mir so oft wie es geht besucht allein im Bergfrühling ist eine Tour über die Brunnenauscharte immer wieder aufs Neue ein Erlebnis und der perfekte Abschluss einer Bergtour in dieser Gegend ist eben dieser Kuchen von der Unterlauchalm. Quasi die perfekte Belohnung!

 

Zutaten:

310 g Mehl

200 g Zucker

1 EL Zucker

190 g Butter

1 Ei(er)

1 Msp. Backpulver

2 Gläser Sauerkirschen

1 Pck. Puddingpulver (Vanille)

250 ml Kirschsaft

100 g Mandel(n), gemahlen

½ TL Zimt

2 Becher Sahne

etwas Kakaopulver

 

Aus 200 g Mehl, 100 g Zucker, 100 g Butter, 1 Ei und der Messerspitze Backpulver einen Mürbeteig herstellen und ihn 30 Min. kalt stellen. Eine gefettete Springform damit auskleiden.
Mit dem Kirschsaft, dem Vanillepuddingpulver und dem Esslöffel Zucker einen Pudding kochen, die Kirschen einrühren und auf den Mürbeteigboden streichen.
110 g Mehl, 100 g Zucker, 90 g Butter, die gemahlenen Mandeln und den Zimt zu Streuseln verarbeiten. Anschließend auf den Kirschen verteilen.
Dann das Ganze 50-60 Min. bei 15o° C Heißluft auf der untersten Schiene backen. Den Kuchen gut auskühlen lassen.
Die Sahne steif schlagen, auf dem Kuchen verteilen und etwas Kakaopulver darüber sieben. Fertig

Rezept download und drucken als PDF Rezept drucken